beratung

Lebenshilfe - Offene Hilfen

Wir sind für Sie da

 

Finanzierung


Finanzierung

Grundsätzlich setzen sich die Preise für unsere Angebote bezüglich Offener Behindertenarbeit und Familienentlastungsdienst aus Sach –und Betreuungskosten zusammen. Sachkosten sind z.B Kosten für Eintritt, Material, anteilige  Fahrtkosten, Betreuungs-und Pflegekosten.

Abrechnung über Verhinderungspflege ( § 39 SGB XI ):

Die klassische Abrechnung von Dienstleistungen der Offenen Hilfen erfolgt im Rahmen der Verhinderungspflege. Anspruch auf Leistungen haben nur Personen, die seit mindestens 6 Monaten in eine der 4 Pflegestufen eingeteilt sind. Der zur Verfügung stehende Betrag beläuft sich 1550 €, und muss jährlich bei der Pflegekasse  beantragt werden.

Abrechnung über zusätzliche  Betreuungsleistungen ( § 45b SGB XI ):

Bei dieser Form der Abrechnung ist keine Einstufung in die Pflegestufe I, II oder III mehr erforderlich, sondern die Leistung kann von jedem Menschen mit Behinderung beantragt werden d. h. auch von Personen mit Pflegestufe O.
Pflegestufe 0 kann von Menschen mit Behinderung beantragt werden, die in den Pflegestufen I, II, und III keine Anerkennung erhalten haben, weil der Pflege-und Betreuungsaufwand zu gering ist,  aber dennoch Hilfe- und Unterstützungsbedarf vorliegt.
Leistungsempfänger erhalten je nach Einstufung der Pflegekasse ein Pflegegeld in Höhe von 120€ und zusätzliche Betreuungsleistungen zu  einem Grundbetrag in Höhe von 100€ oder einem erhöhten Betrag in Höhe von 200€ monatlich, also 1200€ bis 2400€ pro Jahr. Diese Leistungsform kann jedoch nur über einen zugelassenen Dienst wie z. B. Offene Hilfen  abgerechnet werden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Offenen Hilfen wenden.

Kontakt:

Offene Hilfen der Lebenshilfe Weißenburg e. V., Wiesenstraße 32,

91781 Weißenburg

Gertraud  Lodermeyer,

Tel. 09141 / 974 78 30
E-Mail : traudel.lodermeyer@lebenshilfe-weissenburg